Sieben glutenfreie Biere – eines für jeden Wochentag

Sieben glutenfreie Biere in einem Kühlbehälter.

Zöliakie und Bier passen nicht zusammen? Das war einmal. Ob nun im Sommer auf der Terrasse, beim Grillen oder beim Picknick oder im Winter vor dem Kamin, wer an Zöliakie leidet, muss nicht auf Gaumenfreuden verzichten, auch nicht auf ein gut gekühltes Blondes. Meine Kollegin Gerrit Gubo und ich wollten es wissen und haben den Selbstversuch gewagt. Dazu haben wir uns ein paar glutenfreie Biere besorgt und in der Küche unserer Redaktion verkostet. Auf der Suche nach dem glutenfreien Gerstensaft wurden wir schnell bei Spar und Billa und den Bierspezialisten Beerlovers und Die Bierothek fündig. Wer einen Einheitsbrei erwartet, wird überrascht. In den Regalen stießen wir auf glutenfreien Radler, glutenfreies Lagerbier und – besonders für Autolenker interessant – gluten- und alkoholfreies Weiss-Bier in traditioneller Bügelflasche. Für eine abwechslungsreiche Bierverkostung war somit gesorgt.

 

1. Glutenfreier Rhabarber Radler 2,5 % Vol.

Herkunft: Bio-Brauerei Brauhaus Gusswerk in Hof bei Salzburg/Österreich.

Aussehen: Trüb-bernsteinfarben mit weißem Schaum, der aber schnell zerfällt.

Geruch: Besonders gut gefiel der fruchtige und frische Pfirsichduft, der durch die Schaumkrone in die Nase steigt.

Geschmack: Das Bier verbreitet im Mund ein milde Dichte. Wie es sich für einen Radler gehört, schmeckt er angenehm fruchtig. Gut gelungen ist der geringe Süßgehalt, was den Radler wunderbar erfrischend macht.

Passt zu: Picknick, Ausflügen mit dem Fahrrad, Wandern und zum Chillen auf der Terrasse.

2. Mongozo Premium Pilsener 5 % Vol.

Herkunft: Brouwerij Huyghe in Melle/Belgien.

Aussehen: Klares Goldgelb und weißer Schaum, der sich schnell verflüchtigt.

Geruch: Schwacher Hopfengeruch, wenig intensiv.

Geschmack: Wenig Körper, schmeckt etwas wässrig, viel Kohlensäure

Passt zu: Ein Bier für heiße Sommertage, gut zu Kottelets und Würstel vom Grill und natürlich zum Grillfest selbst.

3. Die Weisse – gluten- und alkoholfrei <0,5 % Vol.

Herkunft: Die Weisse Brauerei in Salzburg/Österreich.

Aussehen: Trübes Gold bedeckt mit viel weißem Schaum.

Geruch: Hat einen angenehmen, anregenden Geruch und macht Lust auf den ersten Schluck.

Geschmack: Der erste Eindruck war ein feinherber und säuerlicher Geschmack. Allerdings etwas wenig Körper. Dafür ist das Bier leicht kribbelnd und hat einen leichten Zitronengeschmack.

Passt zu: Österreichischer Hausmannskost, zum Beispiel einem Wiener Schnitzel mit Salat. Wegen des leichten Körpers und weil es alkoholfrei ist, ist es auch ein ideales Bier an heißen Sommertagen.

4. Riedenburger Hirse-Bier 4,7 % Vol.

Herkunft: Riedenburger Brauhaus aus Riedenburg/Deutschland.

Aussehen: Helles und leicht trübes Gold, bedeckt von einer weißen und sich schnell verflüchtigenden Schaumkrone.

Geruch: Feines Hefe-Aroma, das Lust auf den ersten Schluck macht.

Geschmack: Uns fielen Eigenschaften wie sauer, wenig Kohlensäure, getreidiger Geschmack, spritzig, wenig Körper und bitter im Abgang auf, deren Abstimmung aber gelungen ist.

Passt zu: Das Bier richtet sich unserer Meinung nach an Freunde des herben Geschmacks und an alle, die ein intensives Getreidearoma zu schätzen wissen.

5. Theresianer Lager senza Glutine 4,8 % Vol.

Herkunft: Theresianer Antica Birreria di Trieste 1766 aus Nervesa della Battaglia TV/Italien

Aussehen: Hellgelbe, leicht trübe Farbe bedeckt von einem weißen Schaum, der sich schnell verflüchtigt.

Geruch: Leichtes Hopfenaroma dringt durch den Schaum in die Nase, ansonsten kein charakteristischer Geruch erkennbar.

Geschmack: Leichte hopfige Aromen, ansonsten wenig Körper und etwas bitter.

Passt zu: Ein typisches Sommerbier, leicht zu trinken und fein zum Grillen. Zum Verfeinern kann man eine Scheibe Zitrone ins Bierglas geben.

6. Neumarkter Lammsbräu Glutenfrei 4,7 % Vol.

Herkunft: Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG, Neumarkt/Deutschland

Aussehen: Leuchtendes strohgelbes Bier, bedeckt von einem cremigen und weißen Schaum.

Geruch: Eine angenehme Mischung aus zarten Hopfenaromen und Malz machen Lust auf den ersten Schluck.

Geschmack: Der Geruch verspricht nicht zu viel. So gut kann glutenfreies Bier schmecken, einfach klassisch im Geschmack, süffig, frisch, leicht bitter und Abgang mit gutem Nachgeschmack.

Passt zu: Dieses Bier kann man immer im Kühlschrank haben. Es passt zum Mittag- und Abendessen, zum Grillen, um mit Freunden im TV ein Fußballspiel zu sehen oder um entspannt auf der Terrasse ein Bier zu trinken.

7. Trumer Hopfenspiel glutenfrei 2,9 % Vol.  

Herkunft: Trumer Privatbrauerei aus Obertrum bei Salzburg/Österreich

Aussehen: Helles, leicht trübes Goldgelb mit weißem Schaum

Geruch: Frisch, mit Nuancen von Grapefruit und Zitrone.

Geschmack: Wenig Körper, was für Leichtbiere aber typisch ist. Schmeckt aber nicht wässrig. Anfangs etwas Aroma von Hopfen auf der Zunge, danach überrascht es mit einem frischen, spritzigen und fruchtigen Geschmack.

Passt zu: Ideal für heiße Tage im Sommer, zum Grillen und Picknicken. Zum Verfeinern empfehlen wir eine Scheibe Zitrone.

Nachsatz:

Das Ergebnis unserer Bierverkostung folgt unserer privaten Meinung, denn auch für glutenfreies Bier gilt, dass Geschmäcker verschieden sind. Mit der Bierverkostung wollen wir primär die Vielfalt glutenfreier Biere aufzeigen, die der Markt bietet. Schließlich macht erst eine gut sortierte Auswahl so richtig Lust auf einen Schluck kühles Bier, der bei vielen Gelegenheiten das Leben einfach ein Stück lebenswerter macht.