10 Hunderassen für Allergiker

Schnauzer
Pixabay

Menschen, die in der Nähe von Hunden über allergische Reaktionen klagen, müssen nicht auf einen eigenen Hund verzichten – denn es kommt auch auf die Rasse an.

Obwohl gemeinhin von einer „Hundehaarallergie“ gesprochen wird, sind die Haare der Tiere nicht unmittelbarer Auslöser der Allergie. Die Allergene befinden sich nämlich im Speichel und Urin der Hunde und werden erst beim Putzen auf das Fell übertragen. Entscheidet man sich also für Hunderassen, die nur wenige Haare verlieren und nicht stark sabbern, können auch Allergiker zu Hundehaltern werden. Es wird auch vermutet, dass einige Hunderassen eine vergleichsweise geringe Anzahl an Allergenen besitzen und damit besser für Allergiker verträglich sind als andere.

Zur Sicherheit sollte man jedoch die Anschaffung nicht überstürzen und einige Zeit mit einem Hund der gewünschten Rasse verbringen, um festzustellen, ob es zu allergischen Reaktionen kommt. Da auch bei allergikerfreundlichen Hunderassen regelmäßige Fellpflege durch Bürsten und Kämmen notwendig ist, sollte man vorab klären, ob diese Tätigkeit von einem Familienmitglied übernommen werden kann, das nicht allergisch reagiert. Auch regelmäßige Besuche im Hundesalon müssen eingeplant werden.

Allergikergeeignete Hunde sind meist Rassehunde, die in der Anschaffung etwas teurer sind.

Pudel
Pudel
Pixabay

 

Pudel sind überaus intelligente Hunde und sehr aktiv. Deshalb sind ausgiebige Spaziergänge und Spielstunden ein Muss. Als kinderfreundliche Rasse eignet sich der Pudel besonders gut für unternehmungslustige, aktive Familien. Der Pudel ist in verschiedenen Größen anzutreffen, vom ca. 28 cm großen Toy-Pudel über den Zwergpudel und Kleinpudel bis zum   Großpudel, der ca. 62 cm misst.

Pudel eigenen sich gut für Allergiker, da sie selten Haare verlieren und nicht vom saisonbedingte Fellwechsel betroffen sind.

Lebenserwartung: >15 Jahre
Größe: 24-62 cm
Gewicht Rüde: 4-30 kg, Hündin: 4-30 kg
 

Kerry Blue Terrier
Kerry Blue Terrier

 

Er ist temperamentvoll und wachsam, unerschrocken und zugleich anhänglich gegenüber seinen Menschen. Bei richtiger Erziehung eignet sich der Kerry Blue Terrier auch für Familien mit Kindern.  Er benötigt jedoch viel Bewegung, Beschäftigung und Gesellschaft, sodass er sich nur für Personen eignet, die dem auch Rechnung tragen können. Sein üppiges Haarkleid erfordert eine regelmäßige intensive Pflege.

Diese Hunderasse hat keine Unterwolle, haart nicht und entwickelt – auch im nassen Zustand – keinen Eigengeruch.

Lebenserwartung: 13-15 Jahre

Größe: Rüde: 45,5-49,5 cm, Hündin: 44,5-48 cm 

Gewicht: 15-18 kg

 

Bedlington Terrier
Bedlington Terrier
Pixabay

 

Das Markenzeichen dieser Rasse ist das dichte und leicht gelockte, von der Haut abstehende Fell. Bedlington Terrier sind sehr anhänglich und auf ihre Bezugsperson fixiert. Sie gelten als ruhig, angenehm, kinderfreundlich und lieben die Bewegung.  Bei genügend Auslauf ist er auch ein anpassungsfähiger Wohnungshund.

Bedlington Terrier haaren nicht und bringen auch kaum typischen „Hundegeruch“ in ihr Zuhause. Die Fellpflege ist jedoch etwas aufwendig. Im Idealfall wird der Bedlington Terrier ein- bis zweimal täglich gekämmt oder gebürstet.

Lebenserwartung: 12-14 Jahre

Größe: Rüde: 41–44 cm, Hündin: 38–42 cm

Gewicht: 7–10 kg

Bichon Frisé
Bichon Frisé
Pixabay

 

Der Bichon Frisé hat ein weiches, gelocktes Fell, das allen Staub und alle Hautschuppen auffängt, was ihn zu einem perfekten Begleiter für Menschen mit Allergien macht. Zudem haart diese Rasse nicht. Bichon Frisés sind durch ihre fröhliche und entspannte Natur liebenswerte Familienhunde.

Zu den Bichons zählen auch  Malteser, Havaneser und Bologneser

Lebenserwartung: 10-12 Jahre

Größe: 23-30 cm

Gewicht: 5-10 kg

Portugiesischer Wasserhund
Portugiesischer Wasserhund
Pixabay

 

Portugiesische Wasserhunde haaren im Vergleich zu anderen Hunderassen wenig. Außerdem machen sie keinen saisonalen Fellwechsel durch, weshalb Sie als gute Hunde für Allergiker gelten. Die Fellpflege ist bei dieser Rasse jedoch etwas aufwendig. Damit die Haare nicht verfilzen, muss der Hund regelmäßig zweimal die Woche gebürstet werden.

Der Portugiesische Wasserhund ist überaus intelligent und hat ein treues und mutiges Wesen. Für die Haltung in einer Wohnung ist diese Hunderasse jedoch nicht geschaffen.

Lebenserwartung: 9-15 Jahre
Größe: 43-57 cm
Gewicht Rüde: 20-25 kg, Hündin: 17-22 kg
 

Havanese
Havanese
Pixabay

 

Der Havanese ist ein sehr fröhlicher, familienfreundlicher und zutraulicher kleiner Hund. Da diese Rasse weder Unterfell besitzt, noch vom saisonbedingten Haarwechsel betroffen ist, gilt er als guter Allergikerhund. Die Fellpflege ist jedoch relativ aufwendig, da das Fell regelmäßig gebürstet und getrimmt werden muss.  

Die Hunderasse stammt ursprünglich aus Kuba und wurde häufig als Hütehund für Geflügel, Schafe sowie Ziegen eingesetzt.  Da er wenig Platz benötigt, kann er auch in kleineren Wohnungen gehalten werden.

Lebenserwartung: 9-15 Jahre
Größe: 21-29 cm
Gewicht Rüde: 3,5-7 kg, Hündin: 3,5-7 kg

 

Schnauzer
Schnauzer
Pixabay

 

Schnauzer eignen sich ebenfalls besonders gut für Allergiker. Das Fell dieser Rasse besteht aus dichtem und hartem Deckhaar und weicher Unterwolle. Die Unterwolle muss durch regelmäßiges bürsten gepflegt werden, damit die abgestorbenen Haare entfernt werden. Bei richtiger Pflege haart der Schnauzer kaum.

Schnauzer sind sehr kinderlieb und eignen sich daher besonders für Familien. Allerdings brauchen sie viel Auslauf, Platz und am besten einen Garten, um sich austoben zu können.

Lebenserwartung: 12-15 Jahre
Größe: 30-70 cm
Gewicht Rüde: 5,5-52 kg, Hündin: 4,5-50 kg

Malteser
Malteser
Pixabay

 

Malteser sind zwar anschmiegsam und familienfreundlich aber nicht träge oder passiv. Sie benötigen ausreichend Platz Bewegung durch tägliche Spaziergänge, Spiele und andere Aktivitäten. Außerdem möchten Malteser nicht lange alleine zuhause gelassen werden.

Aufgrund ihres langes Fells benötigen die kleinen Hunde besondere Pflege. Dazu gehört, das Fell einmal täglich gründlich zu kämmen, um Verfilzungen vorzubeugen. Wer das nicht möchte, kann das Fell auch kurz scheren lassen.  

Lebenserwartung: 12-15 Jahre

Größe: 20-25 cm

Gewicht: 3-4 kg

Labradoodle
Labradoodle
Pixabay

 

Die Hybridhunderassen Labradoodle und Goldendoodle sind das Ergebnis einer Kreuzung von Golden Retriever, Labrador und Großpudel. Beide zeichnen sich durch ein gutmütiges sowie treues Wesen aus und lassen sich zu hervorragenden Blindenhunden ausbilden.

Die familienfreundlichen, pflegeleichten und kaum haarenden Hunde sind gut für Allergiker geeignet. Je lockiger und pudelartiger sein Fell ist, desto wahrscheinlicher ist er ein nicht haarender Hund. Als Fellpflege müssen die Hunde einmal wöchentlich gebürstet und circa alle zwei Monate geschoren werden.

Lebenserwartung: 13-15 Jahre
Größe: 52-65 cm
Gewicht Rüde: 26-35 kg, Hündin: 22-29 kg

Irish Soft-Coated Wheaten Terrier

Irish Soft-Coated Wheaten Terrier
Pixabay

 

Soft-Coated Wheaten Terrier sind als Familienhunde sehr beliebt. Er ist aktiv und braucht viel Bewegung und ist dadurch für Agility und andere Sportarten bestens geeignet.

Das Haar fühlt sich weich und seidig an, die Hunderasse hat keine Unterwolle. Da er nicht haart, ist er für Allergiker geeignet. Das Fell benötigt regelmäßige Pflege durch Kämmen, Bürsten und Trimmen.

Lebenserwartung: 12 -15 Jahre

Größe: Rüde: 46–48 cm, Hündin: 43–46 cm

Gewicht: 14-20 kg