Helene Tuma

Helene Tuma

Die Journalistin und Mediatorin sammelte erste Erfahrungen in der Medienbranche bei der Presseagentur Contrast in Wien. Später wechselte sie zu Österreichs größtem Nachrichtenmagazin "NEWS“, wo sie zuletzt Redakteurin im Society Ressort war. 2016 bis 2017 absolvierte sie eine Ausbildung zur Mediatorin im Ausbildungsinstitut Konfliktmediation Markus Siebert.

Seit Oktober 2016 ist sie als freie Journalistin für die Magazine „Hotel & Touristik“ und „Horizont“, des Manstein Verlages, dem "Kurier," der Verlagsgruppe NEWS und der Familien-Plattform "Hello Familiii“ im Print- und Online-Bereich tätig. Weiters betreut sie die Österreich-Beiträge auf der Online-Plattform GMX. Bei ihrer journalistischen Tätigkeit widmet sie sich den Themen Tourismus und Gastronomie, Familien, Bildung und Erziehung, Gesundheit, Handel und Crowdinvesting.



Artikel von Helene Tuma


Fische

Immer mehr Menschen weltweit leiden an einer Fischallergie , eine Studie zeigt Wichtigkeit für umfassende Diagnose von Fischallergikern

Backstube Brot

Wenn auf Brotgenuss Bauchschmerzen folgen, vermuten viele Gluten dahinter, doch können die Symptome auch mit sogenannten FODMAPs im Brot zusammenhängen

Birkenallee

Der Klimawandel wirkt sich auch auf Pollenallergiker aus, der Temperaturanstieg verlängert die Pollensaison, steigende Luftverschmutzung stresst die Pflanzen, wodurch mehr Pollen produziert werden<

Frau Husten

Ein Forschungsteam der MedUni Wien hat in Kooperation mit der Johns Hopkins University herausgefunden, wie bestimmte Hausstaubmilbenallergene einen altbekannten Entzündungsfaktor aktivieren können<

Schnauzer

Menschen, die in der Nähe von Hunden über allergische Reaktionen klagen, müssen nicht auf einen eigenen Hund verzichten – denn es kommt auch auf die Rasse an

Frau im Schalfzimmer

Was Allergiker zu Hause, speziell im Schlafzimmer, tun können, um die Auswirkungen von Allergenen wie Pollen und Hausstaubmilben zu verringern.

Uwe E Berger, Leiter Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation, Medizinische Universität Wien, HNO Klinik

Uwe E Berger, Leiter Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation, Medizinische Universität Wien, HNO Klinik gibt Tipps wie Pollenallergiker einen allergenarmen Lebensraum schaffen können

Uwe E. Berger, Leitung Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation an der Medizinische Universität Wien

Uwe E. Berger, Leiter der Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation an der Medizinische Universität Wien, HNO Klinik, über die Wichtigkeit, Allergien so früh wie möglich auszutesten

Mann mit Gesichtsmaske

Für Menschen mit Atemwegsallergien ist es ist wichtig zu wissen, wie sich die Symptome einer Allergie von jenen einer viralen Atemwegserkrankungen wie COVID-19 unterscheiden

Birkenkätzchen

Für Menschen mit Atemwegsallergien kommt momentan noch der Pollenflug der Birke dazu – der heuer um etwa zwei Wochen früher einsetzt und überdies besonders intensiv ausfallen wird